Diese Vereinbarung lasse ich mir vor Sitzungsbeginn von Ihnen unterschreiben:

Erklärung des Klienten zur Begleitung mit Kinesiologie

Ich wurde auf folgende Punkte bezüglich der kinesiologischen Beratung und Begleitung

aufmerksam gemacht:

1. Ein wichtiges Handwerkszeug und Hilfsmittel in der kinesiologischen Beratung ist der

Muskeltest. Er wird als Kommunikationsinstrument genutzt, das mich bei der Bewusst-werdung, der Selbstwahrnehmung, und beim Lernen unterstützt. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse, spiegeln meine Wahrnehmung (nicht die des Beraters) wider, ebenso die Interpretation der Erkenntnisse. Der Muskeltest wird in der kinesiologischen Beratung nicht zur Diagnose, Therapie oder Behandlung im medizinischen Sinne eingesetzt.

2. Je nach zu testendem Muskel werden dazu Körperteile berührt. Es handelt sich dabei nicht um eine Behandlung. Wird während der Beratung ein Körperpunkt berührt, handelt es sich um eine kinesiologische Technik zum Energieausgleich, die der Erkenntnisgewinnung bezüglich meines Beratungsziels dient. Auch hier geht es nicht um eine Behandlung oder Therapie im Sinne der Heilkunde.

3. Mir ist bekannt, dass in der kinesiologischen Beratung keine medizinischen Kenntnisse und

Fertigkeiten vorausgesetzt, einbezogen und abgefragt werden. Von daher kann bei mir nicht der Eindruck entstehen, dass eine therapeutische Behandlung durchgeführt wird.

4. Die Beratungssitzungen können eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen.

Die Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten ist wichtig. Eine eventuell notwendige

Behandlung darf nicht unterbrochen, abgebrochen oder aufgeschoben werden. Die

Verantwortung hierfür liegt allein bei mir, dem Klienten/ der Klientin.

5. Es wurden keine Versprechungen auf Besserung gegeben, so dass in mir keine falschen

Hoffnungen geweckt wurden.

6. Es ist an jedem Punkt meine freie Entscheidung, die Beratung fortzusetzen oder abzubrechen.

7. Der Verlauf der Beratungssitzung wird zum großen Teil von mir selbst bestimmt und liegt in meiner Verantwortung.

8. Ob ich vorgeschlagene Übungen ausführe, liegt in meiner Entscheidung und in meiner

Verantwortung.

9. Ich wurde darüber aufgeklärt, was mich bei den Beratungssitzungen erwartet, und speziell, wie sich das Honorar zusammensetzt und berechnet. Vorauszahlungen werden nicht geleistet.

10. Ich habe die Möglichkeit, mich bei Fragen und Beschwerden an die Ethik-Gruppe des

Berufsverbandes „Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie e.V. (DGAK)“ zu wenden.